AH zu NULL! in die nächste Runde

Die Losfee meinte es in diesem Jahr nicht gut mit den AH und so mussten die Glinder in der ersten Runde zu HEBC reisen, immerhin Vierter des letzten Jahres in der Parallelstaffel. Am Ende setzte sich der TSV  dank einer starken kämpferischen Leistung mit 2-0 (1-0) durch.

Die Heimmanschaft zeigte von Beginn an, dass es für die Glinder an diesem Sonntag kein leichtes Spiel wird. Die AH wurde früh unter Druck gesetzt und konnten sich so in der Anfangsphase kaum einmal passabel befreien. Zum Glück war an diesem Tag jedoch auf die Defensive verlass, so dass HEBC bis auf ein paar Fernschüsse nichts Gefährliches verzeichnen konnte. Nachdem die erste Druckphase überstanden wurde begann der TSV am Spiel teilzunehmen. Da es jedoch häufig nur bei Ansätzen blieb, waren Chancen auf Glinder Seite Mangelware. Schließlich war es eine starke Einzelleistung die Glinde in Führung brachte. Ouzo spitzelte den Ball vor der Strafraumgrenze zu Robert, der mit zwei Gegenspielern ein kleines Tänzchen aufführte und schließlich allein vor dem Keeper problemlos einnetzte.

Im zweiten Abschnitt kamen die AH dann besser aus der Kabine. Doch wie schon im ersten Durchgang waren häufig die Zuspiele in der gegnerischen Hälfte zu unpräzise, so dass viele Aktionen im Ansatz verpufften. Eine der wenigen Gelegenheiten ließ Dirk aus, der nach Flanke von Robert mit seinem Kopfball am Torwart scheiterte. Die Gastgeber wiederum vertrauten immer wieder auf das gleiche Spiel. Selten wurde mal gepflegt durch das Mittelfeld kombiniert, stattdessen flogen stets lange Bälle in die Spitze. Da jedoch immer ein Glinder Abwehrbein dazwischen war blieben 100%ige Chancen aus. In der Schlussphase profitierten die AH schließlich von ihrer intensiven Vorbereitung. Während bei HEBC die Kräfte schwanden, konnten die Glinder nochmal zulegen. Zunächst kam Rico nach Zuspiel von Dirk noch einen Schritt zu spät. Später funktionierte diese Kombination aber besser. Nach einer Ecke brachte Dietz den zweiten Ball erneut in den Strafraum, wo Rico zunächst an einem Abwehrbein scheiterte, aber Dirk goldrichtig stand und mit seinem Abstauber für die Entscheidung sorgte. In der Schlussminute hätte Glinde noch auf 3-0 erhöhen müssen. Doch anstatt den Ball auf Otto quer zu legen versuchte es Robert lieber selbst und scheiterte am Keeper.

Fazit: Starke Defensivleistung der gesamten Truppe, die mit der NULL belohnt wurde, aber ganz, ganz, ganz, ganz, ganz viel Reserven im Spiel nach vorn! Im Endeffekt eine Runde weiter, also alles richtig gemacht.

Torfolge:

0-1 (30.) Robert (Vorlage: Ouzo)

0-2 (64.) Dirk

Aufstellung: Falle, Andi, Maik, Wichi, Rico, Dirk, Ivo, Davit, Robert, Ouzo, Otto (Dietz)

Besondere Vorkommnisse: 1 zahlender Glinder Zuschauer (Danke Jörg!) und zu wenig Bier mitgenommen!nowink